seitenkopfbild  
Unsere Bienenschulen

Bienenschulen in Niedersachen

Klicken Sie auf eine Postleitzahl, um zu den Bienenschulprojekten in dieser Region zu gelangen:


Postleitzahl 21 – 25


Grund- und Stadtteilschule Bergstedt, Hamburg

Die Schulimkerei bringt seit 2009 die „Bienen an die Schule“.

Am Anfang war die Schulimkerei als Wahlpflichtunterricht für die Schüler der 3. und 4. Klassen wählbar. Durch die Änderung des Schulalltags wurde die Schulimkerei dann zusätzlich in den Nachmittagsunterricht integriert. Hier werden unsere Schüler bis heute zu Mini-Imkern ausgebildet. Gleichzeitig ist die Schulimkerei im Sachkundeunterricht aktiv.

Seit 2014 ist die Schulimkerei expandiert. An der angrenzenden Stadtteilschule findet mittlerweile fest im Unterricht verankert, ein 2-jährig laufender Wahlpflichtkurs „Schulimkerei“ in den Klassenstufen 7-8 statt. In diesem Unterricht, werden die Schüler zu „Bienenprofis“ ausgebildet. Erfreulicherweise haben sich einige unserer ehemaligen Wahlpflichtschüler schon privat mit Hilfe der Eltern eine Imkerei aufgebaut.

Ansprechpartnerin: Schulimkerin Undine Westphal

Schule Bergstedt
Bergstedter Alte Landstraße 12
22395 Hamburg

Tel.: 040-644 21 06-0
Fax: 040-644 21 06-22
E-Mail: schule-bergstedt[@]bsb.hamburg.de

https://undinewestphal.jimdo.com


Postleitzahl 26


Ganztagsgrundschule Ohmstede, Oldenburg

Bienen kommen an unsere Schule

Als Vorbereitung für Schulbienen an unserer Ganztagsgrundschule haben wir im Frühjahr 2017 ein Sommerbienenprojekt durchgeführt.

Neun Schülerinnen und Schüler haben ab April zwei Bienenvölker vom Einzug in die Beute bis zum Ernten des ersten Honigs umsorgt, gepflegt und begleitet. Anfängliche Scheu und Vorsicht vor dem Neuen ist schnell tiefem Interesse und selbstverständlichem, natürlichen Umgang mit den Bienen gewichen. Begeistert schauten andere Schüler und Schülerinnen, das Lehrerkollegium und der Imker immer wieder zu. Das Projekt Schulbienen geht in diesem Jahr in die nächste Runde und wir gestalten unseren Schulgarten bienen- und besuchsfreundlich um.

Ansprechpartner: Thomas Rathsack

Ganztagsgrundschule Ohmstede
Rennplatzstrasse 182
26125 Oldenburg

E-Mail: thomas.rathsack[@]ewetel.net
www.gs-ohmstede.de


IGS Kreyenbrück, Oldenburg

honIGSchule Kreyenbrück

Seit März 2013 gibt es an der IGS Kreyenbrück, gefördert durch die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung, die Imker-AG „honIGSchule Kreyenbrück“. Zehn Schüler und Schülerinnen haben sich dafür in die Thematik der Bienenhaltung eingearbeitet und anschließend praktisch unter Anleitung die Behausungen für die Bienen gebaut. In einer durch die Schule angepachteten Kleingartenparzelle stehen seitdem zwei Bienenvölker, die von den SchülerInnen gepflegt werden. Auf Festen verkaufen die Schüler und Schülerinnen den schuleigenen Honig an Lehrer und Mitschüler. In den Wintermonaten stellen sie kleine Insektenhotels und Vogelfutterhäuschen her.

Ansprechpartner: Dirk Lübsen

IGS Kreyenbrück
Brandenburger Straße 40
26133 Oldenburg

E-Mail: dirk.luebsen[@]igs-kreyenbrueck.de
www.igs-kreyenbrueck.de


Postleitzahl 27


Weidenzentrum, Wurster Nordseeküste

Von Weiden und Bienen

Im Frühjahr 2016 haben wir zusammengebracht, was schon lange zusammengehört:

Honigbienen und Weiden. Die Weide ist für die Tiere ein immerwährendes Futterplätzchen, stärkt wie sonst keine andere Pflanze das Immunsystem der Tiere.  Da wir  sehr viele zu unterschiedlichen Zeiten blühende Weiden anbauen bieten wir das ganze Jahr Pollen und Nektar an.

Die Solitärbienen- und Honigbienentage stoßen auf sehr viel Interesse, nicht nur bei Imkern, sondern bei der gesamten regionalen  Bevölkerung und den Touristen. Wir bieten Weidenpflanzen an zum eigenen Anbau für Flechter  und als Trachtband für Imker und Gartenbesitzer, Schulen und Kindergärten.

Das Weidenzentrum lädt nun im dritten  Jahr in Folge zu einem Bienenprojektmorgen ein für Kindergarten- und Schulkinder. Das war bisher ein großer Erfolg. Aufgrund der Nachfrage haben wir ein Konzept für eine Pflegebienenklasse entwickelt und bieten diese für Schüler ab der vierten Klasse an. Gestartet wird im Februar 2018.

Ansprechpartnerinnen:

Imke Tiedemann, Imkerin
Claudia Reuter, Gärtnerin, Biologin, 1. Vorsitz des Vereins Weidenzentrum

Weidenzentrum Wurster Nordseeküste e.V.
Rotthausener Weg 1
27639 Wurster Nordseeküste

Tel: 04742-2226
E-Mail: info[@]weidenzentrum.de

www.weidenzentrum.de


Postleitzahl 28

Wir freuen uns über die Präsentation Ihres Bienenprojektes! Nutzen Sie für die Beschreibung bitte unser Anfrageformular.


Postleitzahl 29

Wir freuen uns über die Präsentation Ihres Bienenprojektes! Bitte nutzen Sie für die Beschreibung unser Anfrageformular.


Postleitzahl 30


Montessori Bildungshaus Hannover

Bienen auf dem Laufsteg

Lange und mit großer Spannung erwartet, schwirrten sie in den Köpfen der Kinder herum: die Bienen des Schulbiologiezentrums Hannover. Am 24. Mai 2017 war es endlich soweit. Sie kamen, mit dem Auto, in einer Transportkiste!

In einem spektakulären Lauf zogen die Bienen in unser Bildungshaus ein. Die Kinder der Bienen-AG schlüpften dann bis Ende August unter den Imkerhut und kümmerten sich um die Tiere.

Jeden Donnerstag wurden sie zu Bienenforschern und Imkern, begutachteten unter Anleitung die Waben und prüften wie sich das neue Volk entwickelte. Ende August wurde ihre Arbeit dann mit einem Gläschen selbstgeerntetem Wabenhonig belohnt.

Das Montessori Bildungshaus bietet seit einigen Jahren eine Bienen-AG mit Imkerbesuchen an. Dank des Sommerbienenkonzeptes (von Karen Lau) war es der Schule 2017 möglich, eine erste Imker-AG mit Sommerbienen durchzuführen.

Ansprechpartnerin: Sonja Kneer

Montessori Bildungshaus Hannover
Bonner Straße 10
30173 Hannover

Tel: 0511–220086-30
E-Mail: info[@]montessori-bhs.de
www.montessori-regionhannover.de


Sommerbienen an der Waldorfschule Maschsee

Sommerbienen im Unterrichtsfach Gartenbau

Im Rahmen des Gartenbauunterrichts erhielten die Kinder der 7. Klasse im Sommerhalbjahr 2016 die Gelegenheit, ein Bienenvolk in Anlehnung an das Sommerbienenkonzept (der Bildungswerk Kronsberg gGmbH) zu beobachten. In den folgenden Wochen konnten alle SchülerInnen eine Wabe in die Hand  nehmen, die verschiedenen Entwicklungsstadien sehen oder auch bei einer Bienengeburt dabei sein.

Die Klassenlehrerin hat zeitgleich mit dem Einzug des Volkes eine dreiwöchige Insektenepoche begonnen und so die theoretischen Grundlagen erarbeitet, die durch das Bienenprojekt im Praktischen vertieft wurden.

In 2017 haben nun diejenigen Schüler/innen, derer Interesse geweckt wurde, die Möglichkeit ein eigenes Jungvolk über den Sommer zu betreuen.

Ansprechpartnerin: Christiane Haller

Freie Waldorfschule Maschsee
Rudolf-von-Bennigsen-Ufer 70
30173 Hannover
E-Mail: haller[@]waldorfschule-maschsee.de

www.waldorfschule-maschsee.de


Das Schulbiologiezentrum Hannover

Traditionsort für Bienenkunde

Das Schulbiologiezentrum verfügt über eine sehr lange Tradition der Bienenhaltung und des Bienenunterrichts. H.-J. Frings hat in den 1980er Jahren die „Experimentelle Bienenkunde“ veröffentlicht und den Bienenunterricht intensiviert.

Die Schülerinnen und Schüler kommen ins Bienenhaus, um vor Ort die Biologie und Ökologie der Biene kennen zu lernen. Es gibt Kurse für alle Altersstufen (Sek I und Sek II) zu Bienen, Insekten, Wildbienen und Blütenökologie. Des weiteren beraten wir Lehrkräfte zu imkerlichen Themen und zum Bienenunterricht und Fachstudenten und Schüler zu Facharbeiten mit Bienen-/ Insektenthemen. Es werden regelmäßig Lehrerfortbildungen zu (Wild)-Bienenthemen und den Schulbienen angeboten.

Unsere Leihstelle verfügt über einen großen Fundus an didaktischem Material für die praktische Unterrichtsgestaltung rund um Imkerei, Biene und Blütenökologie. Dieses kann von Lehrkräften für den eigenen Unterricht ausgeliehen werden.

Unser Spektrum haben wir noch erweitert: Wir bringen die Bienen in die Schulen. Ab Mai verleihen wir sogenannte Schülerkisten mit einem kleinen Bienenvolk an hannoversche Schulen. Diese Ausleihe von „Schulbienen“ eignet sich für eine Bienen-AG. Vor der Ausleihe beraten wir intensiv zur Handhabung der Bienen in den Schülerkisten.

Beratung und Information: Heike Uphoff

Schulbiologiezentrum Hannover

Vinnhorster Weg 2
30419 Hannover

Sekretariat: 0511-168-47667
E-Mail: schulbiologiezentrum.info[@]hannover-stadt.de

www.schulbienen.de

www.schulbiologiezentrum.info


Schulimkerei Wilhelm-Busch-Schule, Hannover-Oberricklingen

Ein Kunstschwarm im Baum LupeEin Kunstschwarm im Baum
Einlongieren des ersten Schwarms LupeEinlongieren des ersten Schwarms

Schulimkerei als Modellprojekt

Im Rahmen eines BINGO-Projektes in 2015 initiierten die beiden Imkerinnen Karen Lau und Gabi Fiedler der Bildungswerk Kronsberghof gGmbH die Schulimkerei. Neben dem Aufbau der Imkerei und der Begleitung von zwei Bienen-AG’s während eines Bienenjahres schulten sie 20 Lehrkräften und Imker/innen aus der Stadt und Region Hannover in der Bienenpädagogik. Schwerpunkt war das Sommerbienenkonzept mit drei kleinen Schulungsvölkern.

Aus dieser Fortbildung konnte die Imkerin Anja Jung für die folgende imkerfachliche Betreuung der Schulimkerei gewonnen werden. Inzwischen hat sich eine Bienen-AG als Wahlpflicht und eine Nachmittags-AG etabliert, die von ihr und zwei Lehrerinnen betreut werden.

Mittlerweile betreut die kleine Schulimkerei 2 Wirtschaftsvölker. Der gewonnene Honig wird auf dem jährlich stattfindenden Apfel-und Bienenfest verkauft. Anhand kleiner Schwärme erleben die Kinder die Entwicklung eines Bienenvolkes sehr nah und intensiv. Dieses Modellprojekt kann von Interessierten besichtigt werden.

Ansprechpartnerinnen: Anja Jung (Imkerin), Claudia Fegebank (Lehrkraft)

Wilhelm-Busch-Schule
Munzeler Str. 23
30459 Hannover

Telefon: 0511-168-4 96 50
Fax: 0511-4 73 29 02
E-Mail: GSWilhelmBuschSchule[@]Hannover-Stadt.de


Erich Kästner Gymnasium, Laatzen

Schüler übernehmen Verantwortung für das Lebewesen Biene

Um das ökologische Bewusstseins unserer Schülerinnen und Schüler kontinuierlich zu steigern haben wir unter anderem eine Bienen AG in unserem Nachmittagsbereich eingerichtet. Zielsetzung dieser AG ist es, dass unsere Schülerinnen und Schüler erster Imkererfahrungen sammeln und z.B. Schwarmkontrollen durchführen oder beim Honigernten mithelfen. Dazu wird die AG von einem erfahrenen Imker begleitet. Ganzjährig werden mindestens drei Wirtschaftsvölker betreut. Einen besonderen Stellenwert nimmt die Übernahme von Verantwortung für Lebewesen ein. Dazu wird den AG-Teilnehmern nicht nur die Bedeutung der Bestäuber im Rahmen der AG bewusst gemacht, sie leisten auch selbständig im Rahmen der AG-Präsentation Aufklärungsarbeit und erklären ihren Mitschülern, wie wichtig die Honigbienen in ökologischer und ökonomischer Hinsicht sind.

Ansprechpartner: Tobias Peckskamp

Erich Kästner Gymnasium Laatzen
Marktstr. 33
30880 Laatzen

E-Mail: tobias.peckskamp[@]ekslaatzen.eu

Bienen-AG am EKG


Alter Garten, Gehrden

Honig aus Bienenkörben

 Der Naturschutzbund (NABU) Gehrden/Benthe zeigt am Gehrdener Berg zwei Gärten: den Erlebnisgarten und den durch Schüler gestalteten naturnahen „Alten Garten“ mit freiem Zugang unter dem „Jedermanns-Recht“. Dort steht ein kleines Bienenregal mit zwei bienenbesetzten, historischen Bienenkörben aus Roggenstroh. Führungen nach Bedarf für alle Altersgruppen sind möglich.

2015 fand die Veranstaltung „Wo der Honig herkommt – Ein Familienangebot“ statt. Imkerfachliche und bienenpädagogische Unterstützung Karen Lau/ Bildungswerk Kronsberghof gGmbH

Ansprechpartnerin: Gisela Wicke

Naturschutzbund e.V. NABU Gehrden/Benthe
Erlebnisgarten
Am Gut Erichshof 2
30890 Gehrden OT Everloh

Tel: 05108-7113
E-Mail: gisela.wicke[@]gwicke.net

Anfahrtsbeschreibung: „Alter Garten“(NABU-Gehrden), Ziegeleiweg/Verlängerung Knülweg, 30989 Gehrden


Freien Waldorfschule Sorsum

Schülerprojekt "Vom Schwarm zum Bienenvolk im Naturwabenbau mit Wabenhonigernte"

Das Schülerprojekt startete im Frühjahr 2016 mit dem Eigenbau des Bienenkastens. Im Mai bezog ein kleiner Bienenschwarm sein neues Zuhause. Bis zu den Sommerferien wurde aus ihm ein kräftiges Jungvolk auf Naturwabenbau erwachsen. Die Schüler beobachten, unterstützen und dokumentieren das Volk in seiner Entwicklung.

Mit der Ernte von Wabenhonig aus der Lindenblüte schloss das Projekt Anfang Juli ab. Im Herbst 2016 wurde die Jahresarbeit im Rahmen einer Schulpräsentation öffentlich präsentiert. Fachliche Betreuung durch das Netzwerk www.bienenschulen.de

Freie Waldorfschule Sorsum
Weetzener Str. 1
30974 Wennigsen-Sorsum

www.waldorfschule-sorsum.de


Postleitzahl 31


Kinder am Sonnenkamp e.V., Sarstedt

Das Bienen-Projekt "Der Sonnenkamp summt"

Ziel unserer Bienen AG ist es, Kinder und Erwachsene an die faszinierende Welt der Bienen heranzuführen. Dabei wollen wir aktiven Naturschutz betreiben, in dem wir informieren, aufklären und die Bienenweide verbessern. Insgesamt beabsichtigen wir, die Lebensbedingungen der Honigbienen und damit unsere direkte Umwelt zu verbessern.

Neben der Sensibilisierung für dieses so wichtige Thema, der pädagogischen Begleitung der Mitglieder der Bienen AG, der Honig-Herstellung und natürlich dem Spaß an der Imkerei verfolgen wir das langfristige Ziel, Nachwuchsimker aufzubauen, damit die Natur und die Bienen in unserer Region auch in Zukunft von Freizeitimkern unterstützt werden.

Ansprechpartner: Harald Gieseking

Kinder am Sonnenkamp e.V.
Am Sonnenkamp 22
31157 Sarstedt

www.kinder-am-sonnenkamp.de


Schaumburger Waldimkerei e.V., Apelern/Reinsdorf

Das im Turnus von 2 Jahren stattfindende Honigfest LupeDas im Turnus von 2 Jahren stattfindende Honigfest
Das neue Bienenhaus - ein Schmuckstück LupeDas neue Bienenhaus - ein Schmuckstück

Erwerbsimkerei mit Bienenhaus 

Kinder und Erwachsene werden von der Imkermeisterin in die Geheimnisse der Bienen eingeführt und können erleben, wie Honig professionell verarbeitet wird. Mit der Kamerun-Herde, Hühnern und Pfauen, einer großen Streuobstwiese und einer angrenzenden Blühfläche wird der Besuch am Waldrand der Bückeberge zu einem umfassenden Erlebnis. Das Bienenhaus (Eröffnung 2018) ermöglicht intime Begegnungen zwischen Mensch und Biene. Es kann Lern-, Kulur-, Veranstaltungs-, und Forschungsort sein.

Ansprechpartner: Anna und Max Giehl

Zum Forsthaus 21
31552 Apelern/Reinsdorf

www.wald-imkerei.de
www.das-bienenhaus.de


Energie- und Umweltzentrum am Deister, Springe-Eldagsen

Ganzjähriges Bienenvolk, saisonal besetzter Bienenschaukasten auf Streuobstwiese, Infotafeln

Die Facherzieherin für Natur- und Waldpädagogik Annika Wiechell betreut im Regionalen Umweltzentrum  RUZ eigene Naturschutzprojekte. In einem durch die BINGO-Umweltförderung geförderten Streuobstwiesenprojekt sind seit 2015 auch Wild- und Honigbienen integriert. Neben einer ganzjährigen Bienenhaltung vor Ort bereichert ein saisonal besetzter Bienenschaukasten das naturnahe Gelände und die Bildungsarbeit vor Ort. Für 2016 sind weitere bienenpädagogische Attraktionen geplant. Fachliche Unterstützung durch das Netzwerk www.bienenschulen.de

Ansprechpartner: Annika Wiechell

Energie- und Umweltzentrum am Deister e. V.
Regionales Umweltzentrum RUZ
Zum Energie- und Umweltzentrum 1
31832 Springe-Eldagsen

www.e-u-z.eu/ruz.html


Postleitzahl 34

Wir freuen uns über die Präsentation Ihres Bienenprojektes. Bitte nutzen Sie für die Beschreibung unser Anfrageformular.


Postleitzahl 37


Berufsbildende Schulen Einbeck

Schulimkerei mit zwei Bienenvölkern

Die Zahl der Schulimkereien steigt stetig an. Diesem gegenwärtigen Trend wollten auch die Verantwortlichen aus den hauswirtschaftlichen Bildungsgängen der BBS Einbeck folgen und starteten mit dem Aufbau einer schuleigenen Imkerei mit zwei Bienenvölker. Die BBS Einbeck ist die erste und bislang einzige Schule im Landkreis Northeim, die eine Schulimkerei hat bzw. aufbaut.

Außerordentlich kompetente und sehr gute Unterstützung erhielt die noch junge Schulimkerei vom erfahrenen Imker Günter Kleinhans aus Stoit, der als Imkerpate das Imkerei-Projekt mitgestaltet hat und der BBS Einbeck mit seinem großen Fachwissen und langjähriger Praxiserfahrung auch weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen wird.

Die curricularen Inhalte sind vor allem in den Berufsprofilen der Berufseinstiegsschule und der Berufsfachschulen Hauswirtschaft und Pflege verankert. Auch die Lernenden der Sprachförderklassen mit Flüchtlingen werden in die Schulimkerei eingebunden und direkt am Bienenstock arbeiten. Die Schülerinnen und Schüler erhalten so die Möglichkeit, Grundkenntnisse der Honigproduktion zu erlernen und erfahren.

Ansprechpartnerin: Kathrin Düvel

BBS Einbeck
Hullerser Tor 4
37574 Einbeck

Tel: 055651-9493-54
E-Mail: duevel[@]bbs-einbeck.de

www.bbs-einbeck.de


Postleitzahl 38

Wir freuen uns über die Präsentation Ihres Bienenprojektes! Bitte nutzen Sie für die Beschreibung unser Anfrageformular.


Postleitzahl 48 – 49

Wir freuen uns über die Präsentation Ihres Bienenprojektes! Bitte nutzen Sie für die Beschreibung unser Anfrageformular.


Unsere Kooperationspartner:

Gefördert durch die Niedersächsische Bingo-Stiftung
Gefördert durch das Niedersächsische Kultusministerium
eine Initiative des Niedersächsischen Kultusministeriums
eine Initiative von Mellifera e.V.
ein interaktives Lernportal initiiert von Prof. Dr. Jürgen Tautz, Universität Würzburg